Service und Reparaturen an der Kamerausrüstung sind immer so eine Sache: Irgendwie passt es nie, die Kamera oder das Objektiv oder das Studiolicht in eine Werkstatt zu schicken; Ein Job steht an, am Wochenende möchte man genau mit der Kamera die Familientour dokumentieren… Da tut man sich schwer, das gute Stück aus der Hand zu geben, vor allem, da man nie genau weiss, wie lange es dauert. Wenn man schon die eine oder andere ärgerliche Warterei hinter sich hat, und so manche furchtbare Geschichte von Kollegen gehört hat, ist es umso schöner, wenn der Fotograf extrem positiv überrascht wird!

Naja, und irgendwie dachte ich auch: Panasonic baut zwar auch mit der GH-Serie und jetzt auch mit der G9 seit Jahren Kameras, die auch von Profis eingesetzt werden, aber das Kamera-Lineup richtet sich doch in erster Linie an Anfänger bis hin zu engagierten Amateuren. Diese Kundengruppen sind weit weniger auf minimale Durchlaufzeiten angewiesen, als registrierte Profis bei Canon und Nikon. Vielleicht waren daher meine Erwartungen an den Service von Panasonic eher gedämpft…

September 2018 – auf der photokina

Aber der Reihe nach: Es ist Freitag, 28. September 2018. Photokina-Tag! Auch diese photokina lasse ich nicht aus, meine 17.te! Ja, seit 1986 bin ich als Besucher, als Austeller (Produktmanager Leica M) oder als Freelance-Produktdemonstrator für Nikon auf der photokina gewesen. Alle zwei Jahre.

Anfang 2018 hatte ich die LUMIX G9 erworben. Liebe auf den ersten Klick. Ergebnisse waren – unter Berücksichtigung des kleinen Sensors – sehr gut, ich war sehr zufrieden. Schon im Frühsommer nervte jedoch ein wenig die Kunstbelederung unter der Daumenmulde auf der Rückwand: Sie löste sich an der oberen Ecke. Die Bildqualität litt natürlich nicht darunter, aber die Aussicht, dass sich dieses Problem mit der Zeit verschlimmern würde, hinterließ kein gutes Gefühl.

Hinzu kam, dass sporadisch die automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor nicht zuverlässig klappte. Ein wenig Rütteln an der Augenmuschel half – nervte aber gelegenlich auch.

An dem photokina-Freitag hatte ich meine G9 dabei – und eine erste Station auf dem Messegelände war der Panasonic-Stand. Die Panasonic LUMIX S1 und S1R waren angekündigt worden, und nach den positiven Erfahrungen mit meiner (dritten) Panasonic-Kamera und der Suche nach einer Ablösung meiner Canon EOS 5D Mark III weckten die Prototypen großes Interesse.

So schlenderte ich am Panasonic Stand vorbei, und kam irgendwann ins Gespräch mit einem Marketing-Mann von Panasonic, und – wie sich kurz darauf herausstellte, einem Mitarbeiter der Firma Herbert Geissler GmbH, die als Servicepartner von Panasonic arbeitet.

Es war nicht meine Intention, hier eine große Welle wegen der kleinen Problemchen zu machen – und das tat ich in dem netten Gespräch nicht. Trotzdem war ich angetan, als der Mitarbeiter mir einen DHL-Retoure-Aufkleber samt seiner Visitenkarte in die Hand drückte, und mir anbot, die Kamera kostenfrei für die Garantiereparatur einzuschicken.

Ein paar Tage später schrieb ich eine E-Mail mit Bezug auf unser Treffen, einer Fehlerbeschreibung und der Frage, wie lange der Reparatur denn aktuell wohl dauern würde, denn ich brauchte wenige Wochen später die Kamera dringend. Letztlich verzichtete ich vorläufig auf Reparatur – ich konnte die Kamera in den darauffolgenden Monate einfach nicht entbehren.

Fast sechs Monate später…

Mittlerweile war es Ende Februar 2019. Zeit, endlich die aufgeschobene Garantiereparatur anzugehen – u.a. auch, da der Sensor doch schon viele Staubpartikel angezogen hatte.

  • Mittwoch, 27.2., 12h: Eine E-Mail mit Bezug auf das photokina-Gespräch geht an Fa. Herbert Geissler.
  • Mittwoch, 27.2., 15h: Ich gebe die Kamera einer REWE-Filiale (DHL-Paketannahme) in Düsseldorf ab.
  • Mittwoch, 27.2., 16:05h: Mail eines Mitarbeiters vom Kundenservice: Ich möge idealerweise seinen Namen meinem Paket beilegen, damit die Kamera direkt zu ihm kommt. Sein Chef (?) ist noch in Elternzeit.
  • Donnerstag, 28.2., 10:04h: Ich erhalte eine Auftragsbestätigung aus Reutlingen mit der Auftragsnummer (am Altweiber!)
  • Freitag, 1.3.: Wartung / Reparatur und Rückversand.
  • Samstag, 2.3., 00:57h: DHL-Info per E-Mail. „Ihr DHL Paket kommt bald“….
  • Samstag, 2.3., 15:21h: Die Kamera ist zurück: DHL-Zustellung erfolgt.

Ich denke, schneller geht´s nicht, wenn Versandzeiten (und gar Karneval) berücksichtigt werden.

Super Leistung!

Diese vier Punkte wurden zur „vollsten Zufriedenheit“ erledigt:

  1. Belederung gewechselt: Tip top – wie neu!
  2. Sucherfenster gereingt (wohl die Ursache für das „rumgezicke“ der automatischen Umschaltung
  3. Senorreinigung – „auf einmalige Kulanz“ (wenn ich nicht irre, führt Olympus immer eine Senorreinigung bei Reparaturen während der Garantiezeit durch??)
  4. … und das alles in Rekordzeit!

Zusammenfassung (Schulnoten):

  • Kommunikation: 1
  • Ausführung: 1
  • Geschwindigkeit: 1+
  • Professionalität: 1
  • Versand / Verpackung: 1

ICH BIN ECHT BEEINDRUCKT UND SUPER HAPPY!

Danke an das Geissler-Team!

Profi-Kameras – Profi-Service!

Ich hoffe sehr, dass diese Servicequalität und -geschwindigkeit keine saisonbedingte Ausnahme ist, sondern die Regel. Insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass mit den beiden Vollformat-Boliden LUMIX S1 und LUMIX S1R demnächst Vollblut-Profikameras im Panasonic-Portfolio sein werden: Wenn hier der Service nicht auf Augenhöhe mit Nikon und Canon CPS ist (dort bin ich seit Jahren zufriedener „Gold“-Kunde), dann wird Panasonic bei Berufsfotografen mittelfristig trotz vielleicht sogar überlegener Hardware nicht den Platzhirschen den Rang ablaufen.

Ich freue mich über Feedback!

Habt Ihr ähnliche oder ganz andere Erfahrungen mit dem Panasonic Service-Center Reutlingen Herbert Geissler GmbH gemacht?

Schreibt mir eine E-Mail!