Ein trüber Herbsttag, Anfang November 2018.

Erst kurz vor Mittag, nach einem späten Frühstück am Sonntagmorgen, komme ich an der Einfahrt zum „Truppenübungsplatz Senne“ an. Trotz vorhergehender Recherche bin ich froh, dass tatsächlich der Schlagbaum oben ist, und der normalerweise nicht zugängliche, 116 Quadratkilometer große Teil dieses Naturparadieses in Nordrhein-Westfalen befahrbar ist.

Eine Stunde bleibt zum Fotografieren – Mittagessen steht bald auf dem Tisch der Schwiegereltern.

Das Licht ist fahl, der Himmel grau, Sonne: Fehlanzeige. Eigentlich alles andere als gute Voraussetzungen für feine Bilder. Aber die Färbung des Laubs, Orange- und Gelbtöne, die Heidelandschaft: Da muss was gehen!

Hier eine Auswahl aus insgesamt rund 50 Fotos – mit Lightroom gepimpt.

Wo war ich?

Die Senne ist eine Landschaft in der Region Ostwestfalen-Lippe in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt am Westhang des Teutoburger Waldes zwischen dem Oberzentrum Bielefeld im Norden, der Stadt Paderborn im Süden sowie Gütersloh und Detmold im Westen und Osten. Die Ems entspringt in der Senne.

In diesem Gebiet mit dem sandigen Boden befindet sich die bedeutendste zusammenhängende Heidelandschaft in Nordrhein-Westfalen. Teile dieser Kulturlandschaft sind große Flächen mit Magerrasen sowie naturnahe Gewässer und Moore. Die Landschaft verfügt über eine reichhaltige Flora und Fauna. Von den etwa 5000 vorkommenden Tier- und Pflanzenarten stehen 901 auf der roten Liste, wie zum Beispiel die Mondraute, der Wendehals und der Trauermantel. [Quelle: Wikipedia]

Mein verwendetes Equipment:

  • Canon EOS 5D Mark III
  • Canon 24-70
  • Canon 70-200
  • SIGMA 150-600 Sports
  • Einbeinstativ
  • Kia Sorento 4WD :-)